Plaudereien aus der Wurfkiste - Teil 1

Ein bisschen was aus dem Hundezüchter-Alltag:

 

Krallenschneiden: Eine schweisstreibende Angelegenheit, nicht sonderlich beliebt bei Züchtern, aber absolut notwendig.

 

Ja, auch schon im zarten Alter von 8 Tagen muss Mani- und Pediküre betrieben werden, da die Kleinen mit ihren Pfötchen während des Saugens rhythmisch gegen die Zitze drücken - der sogenannte "Milchtritt" - und mit ihren kleinen, scharfen Krallen damit der Mutti Verletzungen zufügen könnten.

 

Die Mutti schicke ich währenddessen mit einem leckeren Snack aus dem Zimmer, weil sie es einfach aufregt, was ich da so mit ihren Welpen und diesem Ding (Baby-Nagelschere) mache, denn Kleinen finden das überhaupt nicht komisch, festgehalten zu werden und fiepen wie verrückt. Dazu muss man auch noch sehr vorsichtig sein, die kleinen Ärmchen und Beinchen nicht zu fest zu halten, den richtigen Moment abwarten und dann die vordere kleine Spitze der Krallen abschnippeln - insgesamt 72 (jeweils hinten 8 und vorne 10)! 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

 

 

Der ZüchterKreis Retromops (ZKR) ist der erste und einzige Spezialverband für die Zucht des Retromopses.